Diese Internetseite verwendet Cookies, um bestimmte Dienste für Sie zu personalisieren. Mit Besuch der Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen in der Datenschutzerklärung

Managementsysteme - Countvision
Main menu

Managementsysteme

  

Qualitätsmanagement | Energiemanagement | Umweltmanagement

 

 

Am Anfang steht der Beschluss durch die Geschäftsführung und die Benennung des Projektleiters. Die folgende Energieplanung beinhaltet u.a. die Organisationsstruktur, rechtliche Verpflichtungen, die Erhebung der Energie- und Produktions­daten, den Forecast sowie diverse Einflussparameter. Zu Beginn der energetischen Bewertung gehören: die Erfassung der Ausgangsbasis, die Konzeption der Energieleistungskennzahlen und die Festlegung der Bilanzgrenzen. Mit diesen Daten lassen sich die Energieziele festlegen, um daraus Maßnahmen abzuleiten und diese im Pro­jektplan zu organisieren.
Während der Einführung/Umsetzung werden die definierten Aktionspläne umgesetzt. Das beinhaltet u.a. die Bereitstellung von Ressourcen, die gezielte Steuerung der Prozesse und die Dokumentation ergriffener Maßnahmen.
In der Phase der Überwachung wird die Effektivität des bis dahin geschaffenen Energiemanagement­systems in Hinblick auf energiebezogene Leistung, Energiepolitik und strategische Ziele überprüft und schriftlich festgehalten. Die durchgeführten Aktivitäten und Maßnahmen werden regelmäßig überprüft, gemessen, analysiert und entsprechend korrigiert und dokumentiert.
Die interne Auditierung dient der Optimierung der energiebezogenen Leistung und des durchgeführten Energiemanagementsystems. Die Wirksamkeit des Energiemanagementsystems wird auf Managementebene (Management-Review) überprüft.

 

Schematische Darstellung der Bilanzgrenzen

 

 

Die Festlegung der Bilanzgrenzen gehört zu den Grundsatzüberlegungen. Für welchen Bereich gilt das System? Was geht rein und was raus aus dem System?

 

.